Die Textambulanz

Erste Hilfe für Texte in Not.

Manchmal kann es sein, dass ein Text schwerer verletzt ist als es auf den ersten Blick scheint.
Etwa, wenn die Strategie – selbst bei genauem Sezieren – im Dunkeln bleibt.
Wenn schnurstracks an der Zielgruppe vorbeigeschrieben wird.
Oder wenn nicht klar wird, welche Aufgabe der Text eigentlich zu erfüllen hat.

Unter Umständen ist es dann besser, wenn der Textkörper einige Tage in der Textambulanz verbringt, um sich zu erholen. Möglich, dass sogar einige Transplantationen im OP notwendig werden. Eventuell auch ein zusätzliches Gespräch mit den Angehörigen.

Wir wünschen uns, dass jeder Text, der die Ambulanz verlässt, fit ist und bereit für die (Werbe-)Welt. Denn es ist kalt da draußen. Die Konkurrenz lauert nur auf angezähltes Buchstabenwild. So weit darf es nicht kommen.

Was Angehörige über die Textambulanz berichten? Das können Sie hier erfahren.