Die Textambulanz

Erste Hilfe für Texte in Not.

So ein komplizierter Stilbruch tut ganz schön weh. Mit einem Absatz-Abszess ist auch nicht zu spaßen. Ganz zu schweigen von fataler Zielgruppen-Verfehlung oder nässender Humorfreiheit. Wird chronisch, wenn man zu spät reagiert, glauben Sie mir. Verseucht den gesamten Textkörper.

Die Lösung? Ein bisserl wie in der Gesundheit: Investieren Sie in Prävention!

Und so geht’s: Sie bringen Ihren Text in die Textambulanz. Gern auf elektronischem Wege. Dort wird er mal in den Röntgen geschickt, und wenn er dort wieder raus ist, gibt’s ein Therapie-Angebot. Vielleicht lässt sich der Patient ja mit ein wenig kosmetischer Chirurgie aufpäppeln. Möglich aber auch, dass ein größerer Eingriff notwendig ist. Eine Inspirations-Infusion. Oder sogar eine Transplantation. In ganz schwierigen Fällen hilft nur noch die Wunderheilung. Wie auch immer: Ich werde ehrlich zu Ihnen sein.

Wer meine Patienten sind? Business-Texte im weitesten Sinn. Ob online oder offline. Website-Texte, Flyer, Presseaussendungen, Broschüren, Mailings, Newsletter, Briefe, Kundenmagazine. Journalistische Texte und Advertorials ebenso wie Gastkolumnen. Texte, die verkaufen (sollen). Texte, die in jedem Fall (gern) gelesen werden wollen.
Was Kunden über die Textambulanz berichten, können Sie übrigens hier nachlesen.

Sie haben keinen Text, brauchen aber einen? Dann bitte hier lang.

Und jetzt noch ganz was anderes. Sie lesen gern Romane? Auch damit kann ich dienen. Ich schreibe nämlich welche. Weitere Infos gibt’s, wenn Sie diesem Link folgen.